Konventionelle Landwirtschaft live

20170207 090131Am Dienstag besuchte der WPKurs Hauswirtschaft der Klasse 8 die Familie Stallfort. Die Familie hatte uns zum Abschluss unserer Unterrichtsreihe "Fleischkonsum und dessen Folgen" eingeladen. Die Schüler durften einen Einblick in den Alltag eines Rinderzuchtbetriebes erhalten und die hohen Anforderungen und Grenzen der Landwirte in Erfahrung bringen.

Vorher hatten sich die Schüler einige Fragen überlegt. Wieviele Tiere hat wohl der Betrieb?, wann wird geschlachtet? und wie schwer ist wohl so ein Rind?, wie und was wird gefüttert?. Der Zuchtbetrieb ist über 250 Jahren alt und seit vier Generationen in Familienbesitz. Mit viel Liebe und eine Menge Arbeit durchlaufen 450 Bullen unterschiedliche Aufzuchtstationen bis die dann mit 18-20 Monaten geschlachtet werden.

"Es war gut und spannend zu hören, wie viel man zu bedenken hat, um die Tiere zu züchten"...war das Resümee des Ausfluges.

Danke an Familie Stallfort, dass wir Sie besuchen konnten und viele Vorurteile zu konventioneller Landwirtschaft auf den Prüfstand stellen durften. Und danke auch an Frau Ayvaz für die Begleitung unseres Ausflugs!